Sonntag, 22. Januar 2017

Essie Not Just A Pretty Face


An diesem schönen, sonnigen Sonntag möchte ich euch einen Lack aus dem Essie Adventskalender zeigen. Ich bin mir nicht sicher, ob er aus einer LE stammt oder vielleicht sogar im Standardsortiment ist. Selbst hätte ich ihn mir wohl nie ausgesucht, geschweige denn gekauft. Aber als ich ihn getragen habe, gefiel er mir erstaunlich gut. Für viele Mädels, die es eher dezent mögen, ist er sicher der ideale Kandidat.


In der Flasche ist es ein peachiges Nude. Ich war mir erst nicht sicher, ob der Farbton zu meinem Hautton geht. Allerdings hatte ich mit einem gut pigmentierten Cremelack gerechnet. Beim Lackieren hat sich dann aber schnell herausgestellt, dass es ein sehr sheerer Jellylack ist. Dadurch verliert sich das peachige in der Farbe und er passt sich schön dem eigenen Hautton an. So dürfte er an uns allen gut aussehen.


Auftragen ließ sich der Lack sehr gut. An den typischen Essie-Pinsel sind wir ja schon alle gewöhnt und so geht das Lackieren leicht von der Hand. Die Konsistenz des Lackes ist auch genau so wie sie sein sollte. Das ist hier besonders wichtig, weil man den Lack unbedingt gleichmäßig auftragen muss. Das war aber kein Problem und so seht ihr hier zwei dünne Schichten, die bei den kürzeren Nägeln auch ausreichen. Bei langen Nägeln wäre vielleicht eine dritte Schicht notwendig.


Getrocknet ist der Lack auch ganz fix und das mit einem wunderschönen Glanz. Alles in allem bin ich absolut zufrieden mit diesem Lack und auch richtig froh, ihn zu haben. Die Nägel sehen mit ihm richtig schick und gepflegt aus. Er passt sich wunderbar dem eigenen Hautton an und lässt sich zu allem tragen und kombinieren. Das ist doch das schöne an Adventskalendern, man bekommt Lacke, die man sonst nie beachtet hätte und wenn man seine Komfortzone mal verlässt, trifft man auf richtig tolle Schätzchen.
 

Mittwoch, 18. Januar 2017

Hema 836


Hallo, Mädels! Heute ist Marineblau an der Reihe bei "Lacke in Farbe... und bunt!" und ich habe dafür einen Hema Lack aufgetragen. Falls euch der rote Deckel irritiert, dass ist ein Reduziert Aufkleber. Es gab ihn nämlich für 1€ im Sale, da er aus dem Sortiment geflogen ist. Deshalb hat er auch noch keinen Namen, sondern nur eine Numner.  


Die Farbe ist ein wunderschön sattes Marineblau mit einem Jellyfinish. Dadurch deckt die erste Schicht nicht besonders gut, aber mit der zweiten Schicht habt ihr ein perfekt deckendes Finish. Beide Schichten habe ich gewohnt dünn lackiert. Wie die meisten Jelly-Lacke glänzt er sehr schön und daher habe ich ihn auch ohne Topcoat fotografiert. 


Auftragen lässt sich der Lack recht gut. Der Pinsel ist schmal und gerade. So mag ich Pinsel und daher hat das Lackieren auch gut geklappt. Die Schichten wurden wunderbar dünn und gleichmäßig. Ein Clean Up war danach nicht notwendig. Auch über die Zeit, die er zum Trocknen braucht, kann ich nicht meckern. Das ging alles ganz flott mit dem Lack. 


Getragen habe ich den Lack allerdings nur einen Tag lang. Das liegt daran, dass ich Urlaub habe und einfach mal die Zeit da war zum lackieren. Außerdem hatte ich auf Topcoat verzichtet und so hätte er auch nicht lange durchgehalten. Beim Ablackieren wurde mir dann aber klar, warum er aus dem Sortiment geflogen ist. Er blutet nämlich ganz furchtbar aus. Das ist ja etwas, dass ich so gar nicht leiden kann und daher kommt er direkt in den Müll. Da nützt die schöne Farbe und das glänzende Finish eben auch nichts.

Sonntag, 15. Januar 2017

Mein kleiner Duke


Heute möchte ich euch den Grund zeigen, aus dem ich in letzer Zeit kaum noch dazu komme zu bloggen. Und zwar hält mich dieser kleine Mann auf Trabb. Es ist ein Chihuahua Welpe, der am 23. Oktober 2016 geboren wurde und nun seit einiger Zeit bei mir wohnt. Am Anfang war es schon ziemlich aufregend für uns beide. Er war natürlich zunächst etwas traurig von seiner Mama und seinen Geschwistern getrennt zu sein, aber es gab auch viel Neues zu entdecken und mittlerweile fühlt er sich bei mir ganz Zuhause.


Da er noch ein Baby ist, braucht er viel Aufmerksamkeit. In erster Linie ist da die Sache mit der Stubenreinheit. Daran werden wir noch so einige Zeit arbeiten müssen. Die kalten Temperaturen draußen machen es auch nicht gerade leichter. Er friert so sehr draußen, dass er immer gleich zurück zur Tür läuft und herein möchte. Zeit für sein Geschäft nimmt er sich da nicht. Ziemlich ärgerlich für mich, aber wer kann es ihm verübeln? Ich selbst mag den Winter ja nun auch nicht.


Trotzdem haben wir auch schon im Schnee gespielt. Mein Nichte war mit dabei und so konnte er sich ein wenig austoben. Danach ist er direkt in Tiefschlaf gefallen.


Er soll sich schließlich auch nicht erkälten. Daher habe ich auch schon ein paar Pullover und Jacken für ihn gekauft. Gar nicht so einfach, so winzige Klamotten zu finden, aber es ist wirklich notwendig dem Kleinen was anzuziehen. Er ist einfach zu klein, um sich selbst warm zu halten und in der Wohnung kann er ja auch nicht die ganze Zeit bleiben. Er soll sich gleich von Anfang an an die Welt da draußen gewöhnen, um das aufgeweckte Kerlchen zu bleiben und nicht zum Angsthasen zu werden.


Die meiste Zeit des Tages schläft mein kleiner Duke allerdings. Man sollte meinen, ich könnte diese Zeit nutzen, um alles mögliche zu erledigen. Aber der Kleine ist ziemlich verkuschelt und schläft am Liebsten auf meinem Schoß. Sobald ich ihn neben mich lege, krabellt er zurück und weil er so süß ist, kann ich auch nicht anders :) Ich schaff es mittlerweile aber schon,  mir die Nägel zu lackieren, während er auf meinem Schoß schläft und auch während ich euch das hier schreibe, schläft er auf mir (und halb auf dem Laptop...)

Mittwoch, 11. Januar 2017

Dance Legend "Anna Gorelova Winter" 41 May


Hey, Mädels. Heute bin ich etwas pünktlicher mit meinem Beitrag für "Lacke in Farbe... und bunt!", obwohl ich ja sonst vormittags poste. Aber im Moment schaffe ich das einfach nicht. Aber was solls, hauptsache ich zeige euch diese Schönheit von Dance Legend. 


Er stammt aus der Winter Kollektion von Anna Gorelova und trägt den Namen May. Das mag ein wenig verwundern, aber in Russland zählt der Mai wohl auch noch zum Winter. Allerdings erinnert mich die Farbe des Lackes schon etwas mehr an Frühling als an den Winter und somit finde ich den Namen May eigentlich recht passend.


Dann komme ich auch mal direkt zur Farbe des Lackes. Die Basisfarbe ist ein helles, grünliches Mint. An sich schon eine wunderschöne Farbe, aber da ist noch mehr. Der Lack enthält noch ziemlich viele kleine Schimmerpigmente in unterschiedlichen Farben. Hauptsächlich sieht man Gold und Grau, aber wenn man genauer hinsieht, zeigt sich auch einen rosa Schimmer. Alles in allem ist das eine interessante Mischung, die ich richtig hübsch finde.


Der Pinsel ist schmal und gerade, also genau so, wie ich ihn mag. Damit lässt sich der Lack auch wunderbar dünn und gleichmäßig auftragen. Die Konsisstenz des Lackes ist ein wenig dick, aber noch nicht so, dass es beim Lackieren Probleme macht.


Gedeckt hat der Lack schon nach zwei dünnen Schichten und diese waren auch fix trocken. So war ich mit dieser Schönheit auch ganz schnell fertig. Auf den Nägeln blieb er zwei/drei Tage und hat auch so lange gut gehalten. Als er runter kam, hatte ich noch keine Macken oder Tipwear. Alles in allem kann ich also wirklich nur positives über diesen Lack berichten - und wunderschön ist er auch noch :) 

Montag, 9. Januar 2017

Essie "Bridal 2016" Coming Together


Hallo, Mädels! Heute möchte ich euch einen Lack aus dem Essie Adventskalender zeigen. Er stammt aus der Bridal Collection und ich hätte ihn mir wohl selbst nicht ausgesucht, einfach weil er zu rosa für mich ist. Der Lack ist ein sheeres, milchiges Rosa. Ganz nett anzusehen, aber irgendwie nichts halbes und nichts ganzes.


Lackieren lässt sich der Lack aber ganz angenehm. Es ist eben ein Essie und so lackiert er sich auch. Der Pinsel ist breit und vorne abgerundet. Damit nimmt er genug Lack auf und so kann man schön gleichmäßig lackieren (bei so einem sheeren Lack ist das ganz wichtig). Deckend wird man diesen Lack aber kaum lackieren. Ich selbst habe es hier bei drei dünnen Schichten belassen und wie ihr seht, ist das Nagelweiss noch gut zu erkennen. In der Kombination mit dem Schweinchen Rosa gefällt mir das nicht besonders. 


Getrocknet ist der Lack so wie immer. Allerdings sind das drei Schichten, so dass ihr dran denken müsst, dass das Ganze dreimal abläuft. Somit investiert man unterm Strich doch etwas mehr Zeit als sonst. Wenn er dann aber trocken ist, hat er einen sehr schönen Glanz.


Aus Zeitmangel blieb er ganze vier Tage auf den Nägeln. Das ist an sich schon ziemlich lange für meine Verhältnisse. Und dann ist es auch noch eine Farbe, die ich nicht mag... Die ersten zwei Tage hat er git überlebt und normalerweise ist das für mich auch völlig ausreichend. Hier konnte ich nun beobachten, wie sich am dritten Tag Tipwear breit machte und am vierten größere Ecken absplitterten. Da das Nagelweiss aber sowieso zu sehen ist, sind die Macken kaum aufgefallen.

Sonntag, 8. Januar 2017

Hot oder Schrott - Santas little helper



Vor Weihnachten war es wieder so weit: Lena und Marzipany starteten die nächste Runde "Hot oder Schrott". Das war schon die sechste Runde und ich war (glaub ich) schon vier mal dabei. Dieses Mal bekam ich sechs Schrottlacke von Susis Kinkerlitzchen. Gleich als ich auf dem Päckchen den Absender sah, wusste ich, dass sie die Absenderin war. Von ihr habe ich mittlerweile schon öfter Päckchen bekommen (z.B. dieses, dieses und vor genau einem Jahr dieses) und immer war der Inhalt eine schöne Überraschung. Dieses Mal hatte sie die Lacke so schön in pinkes Papier eingerollt:


Dann kommen wir mal zum Inhalt:

  • Catrice 11 Miss Piggy's BF: Diesen grünen Lack hatte ich tatsächlich schon in meiner Sammlung. Er kam im Dezember 2014 bei einer Runde "Hot oder Schrott" zu mir. Damals fand ich ihn Hot, aber da ich ihn nie lackiert habe, habe ich ihn selbst aussortiert und in dieser Runde "Hot oder Schrott" weitergeschickt. Dass ich ihn so schnell wieder haben würde, konnte ich ja nicht ahnen. Daher kann ich mich gerade nicht für ihn begeistern und er zählt dieses Mal für mich zu den Schrott-Lacken.
  • Essence "Ice Ice Baby" 01 Junior Championship: Diese LE gefiel mir damals auch so gar nicht. Gekauft hatte ich mir damals den mintfarbenen Ice Skates On! Er wollte so gar nicht decken und ich hatte viele Bläschen im Finish. Daher habe ich Abstand von dieser LE genommen. Allerdings ist seit dem viel Zeit vergangen und nun finde ich dieses sheere und sehr helle Nude mit dem zarten rosa Schimmer recht schick. Wenn man ihn schön gleichmäßig lackiert, ist er sicher sehr schön. Also Hot! 
  • Essence "Superheroes" 05 Wonder Wow! Man!: Diese LE von Essence fand ich damals schon interressanter. Sie bestand aus vielen sehr unterschiedlichen Lacken mit verschiedenen Finishes. Ich selbst habe drei Lacke aus dieser LE und nun noch einen vierten. Dieser goldene Lack hat ein Chromefinish und ich finde es im Moment schon recht schick. Meine Schwester wollte sich für Silvester einen goldenen Lack bei mir ausleihen und da fiel mir auf, wie wenig goldene Lacke ich eigentlich habe. Daher kommt er zu einem Zeitpunkt, zu dem er als Hot durchgeht ;)

Und die nächsten Drei:

  • Essence "Kalinka Beauty" 02 East Side Story: Diese LE von Essence hatte ich damals nicht wirklich beachtet. Bei der letzen Runde "Hot oder Schrott" hat mir (ebenfalls) Susi den dunkelblauen Bruder Absolute Blue geschickt. Dieses Mal also dieses kräftige Orange. Orange mag ich ganz gerne, allerdings sind im Moment so kräftige Farbtöne nicht meins. Im Sommer kommt er aber sicher ganz gut. 
  • Essence "Beauty Beats" 04 Groupie At Heart: Wieder ein Lack aus einer älteren LE von Essence. An diese LE erinnere ich mich gar nicht. Dieses korallige Pink ist nicht unbedingt meine Farbe. Grundsätzlich mag ich Pink ja nicht so gern, aber wenn Pink, dann muss es defintiv so ein knalliges sein. Also ähnlich dem orangen Lack kann er je nach Jahreszeit und meiner Laune wirklich Hot sein.
  • Orly Sugar Plum: Dann kommen wir zum letzten Lack dieses Päckchens, einem Orly. Die Farbe ist schon recht seltsam: ein Rosa/Pink mit einem silbrig grauen Schleier. Hinzu kommt ein sheeres streifiges Finish. Er kann mich weder in der Flasche, noch auf dem Nailstick überzeugen. Daher bezweifel ich, dass er es demnächst auf die Nägel schafft. Eindeutig Schrott.

Mein Fazit fällt alles in allem aber recht positiv aus. Die Überraschung ist einfach immer schön. Man weiß ja schließlich vorher nicht, von wem man Lacke bekommt und welche Lacke es sein werden. Deshalb ist das Auspacken schon immer toll. Bei den Lacken hier sind zwei Hot, zwei Schrott und zwei liegen dazwischen. Somit ziemlich durchwachsen :D Bei der nächsten Runde bin ich sehr gerne wieder dabei!


PS: die Galerie mit den anderen Wichtelpäckchen findet ihr hier!

Freitag, 6. Januar 2017

Cadillacquer Momentum


Auch wenn ich etwas spät dran bin, möchte ich doch noch bei "Lacke in Farbe... und bunt!" mitmachen. Diese Woche ist Schwarz an der Reihe. Dafür habe ich Momentum von Cadillacquer für euch. Es ist kein reines Schwarz, sondern eher ein sehr dunkles Blau mit einem Schuss Dunkelgrau. In der Flasche sieht er wesentlich blauer aus als auf den Nägeln. Vielleicht doch eher was für den Blue Friday? Für meinen Freund ist das aber ganz klar Schwarz (typisch Mann, wie sollte er auch was anderes darin erkennen?!)


Neben der Basisfarbe gibt es noch Unmengen holografischen Glitzer im Lack. Allerdings hat sich dieser an einer Seitenwand der Flasche abgesetzt. Wie das passieren konnte, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Ich habe die Flasche ewig und drei Tage gedreht und gewendet, auf den Kopf und auf alle vier Seiten. Auch mit zusätzlichen Metallkügelchen hab ich es versucht. Aber der Glitzer blieb dran kleben. Ich hatte erst Angst, es käme gar kein Glitzer auf die Nägel, aber es hat glücklicherweise doch sehr schön gefunkelt. 


Der Pinsel des Lackes ist schmal und gerade geschnitten. Das ist eine Form, die ich sehr gern mag. Damit lassen sich üblicherweise schöne dünne Schichten lackieren. Bei Momentum hatte ich aber Probleme mit der Konsistenz des Lackes. Er ist ziemlich dünnflüssig und verläuft beim Lackieren. Dadurch hatte ich etwas Mühe ihn gleihmäßig zu lackieren. Zudem lief ständig Lack ins Nagelbett und hat ein langes Clean Up erforderlich gemacht (die Farbe des Lackes hat das nicht gerade einfacher gemacht).


Auch wenn die erste Schicht etwas sheer wirkte, hat die zweite Schicht für ein perfekt deckendes Finish gesorgt. Dadurch, dass die Schichten recht dünn waren, hat er nicht so lange zum Trocknen gebraucht, aber schon ein wenig länger als andere Lacke. Und nach dem aufwändigen Clean Up kam dann noch eine Schicht Topcoat drüber. 


Auch wenn das Lackieren nicht gerade Spaß gemacht hat, gefiel mir der Lack dann auf den Nägeln sehr gut. Je nachdem wie das Licht drauf fällt, funkelt es richtig klasse. Außerdem gefällt mir diese dunkle und vielseitige Farbe. Auch gehalten hat er ziemlich gut. Drei Tage blieb er auf den Nägeln und selbst dann hatte ich nur leichtes Tipwear. Und das war es erst einmal von mir. Als nächstes zeige ich euch dann meine Ausbeute bei "Hot oder Schrott - Santas little helper".

Montag, 2. Januar 2017

Essence "Winter Glow" 02 I See Ice


Im ersten Post diesen Jahres möchte ich euch die Maniküre zeigen, mit der ich ins neue Jahr gestartet bin. Ich habe in den letzten Wochen nicht viel gepostet und auch sehr wenig neue Lacke gekauft. Diesen einen Lack habe ich aber ständig auf Instagram gesehen und ich fand ihn wunderschön. Also nahm ich mir mal die Zeit und fuhr nach dm und dort fand ich ihn dann tatsächlich. Der letzte Lack im Aufsteller!


Die Farbe das Lackes ist ein schönes mittleres Steingrau mit helleren Sprenkeln. Eine richtig schöne Farbe mit dem gewissen Extra. Zudem trocknet der Lack mit einem matten Finish. Ich finde ihn ziemlich klasse und bin echt froh, ihn noch bekommen zu haben. Pigmentiert ist er wie die meisten matten Lacke sehr gut. Die erste Schicht deckt schon ganz gut, um es aber ganz perfekt zu haben, habe ich zwei dünne Schichten lackiert.


Ebenso ganz matt typisch, trocknet er super fix. Das war auch ganz gut, denn wie immer in letzter Zeit, hatte ich auch am Silvestertag nicht wirklich Zeit zum Lackieren (und stampen wollte ich ja auch noch). Da kam es mir auch ganzz gelegen, dass er sich gut auftragen ließ. Der Pinsel ist mittel und gerade geschnitten. Ich konnte den Lack damit schön sauber auftragen, sodass ich keine Zeit mit einem Clean Up verschwenden musste.


Aber eine Eigenschaft des Lackes ist ganz untypisch für matte Lacke und zwar die Haltbarkeit. Ich habe diese Maniküre drei Tage lang auf den Nägeln getragen und hatte am Ende nur leichtes Tipwear an einigen Nägeln. Das ist nicht perfekt, aber schon verdammt gut für eine matte Maniküre ohne Topcoat.


Dann noch ein paar Worte zum Stamping. Gewählt habe ich ein Muster mit Schneeflocken von der Plate Nummer 30 aus der Festive Collection von Moyou. Die Plate bietet so viele verschiedene Muster und Möglichkeit. Schaut sie euch unbedingt mal genauer an. 



Ich hatte erst überlegt mit Silber zu stampen, aber bei Silber auf Grau wäre das Muster bestimmt nicht so klar zur Geltung gekommen. Daher bin ich ganz froh wieder einmal Wild White Ways von Essence zum Stampen genommen zu haben. Mit dem Weiß kommen die feinen Linien des Musters sehr gut, findet ihr nicht auch?!


Alles in allem finde ich den Lack I See Ice ziemlich cool und auch mein Stamping gefällt mir sehr. Allerdings hatte ich immer diesen einen Lack von Catrice im Kopf. Greyhound To Nowhere aus der VISIONairy LE aus dem Frühjahr 2015. Es ist auch ein matter Steingrauer Lack und auch gefällt mir ziemlich gut. Allerdings fehlen ihm die weißen Sprenkel und somit das gewisse Extra, das der Essence hat.

Catrice "VISIONairy" C04 Greyhound To Nowhere
Essence "Winter Glow" 02 I See Ice