Sonntag, 28. August 2016

Essie "Gel Couture" Gala-Vanting


So, Mädels, heute habe ich wieder einen der Gel Couture Lacke von Essie für euch. Beauty Nap hat mir farblich zwar sehr gefallen, ist qualitativ aber absolut durchgefallen. Deshalb nun ein zweiter Versuch mit Gala-Vanting, den ich nun mit dem dazugehörigen Topcoat getestet habe. Zunächst zur Farbe: Gala-Vanting ist ein dunkles Rot mit leicht beerigem Touch. Ein klassischer und edler Farbton, der immer geht. Er ist leicht jelly und deckt daher nicht so gut, glänzt aber wunderbar.


Beim Auftragen der ersten Schicht hatte ich leichte Probleme, da er sich wieder runter zog, wenn ich mit dem Pinsel noch einmal über den Lack ging. Das kenn ich sonst nur von sehr starken Hololacken. Dadurch wurde es ziemlich ungleichmäßig, was man bei dem Jelly-Lack auch nach drei Schichten noch gesehen hat. Zwischen den Schichten habe ich dem Lack daher auch mehr Zeit zum Trocknen lassen müssen, damit ich mir nicht alles wieder runterziehe. Ich habe es schon nebenbei erwähnt, insgesamt habe ich drei dünne Schichten aufgetragen, um es einigermaßen gleichmäßig deckend hinzubekommen. Wirklich zufrieden war ich aber auch mit den drei Schichten aber nicht.


Das Lackieren hat also alles in allem länger gedauert und mich schon ziemlich genervt. Eigentlich war der Lack in dem Moment schon durchgefallen. Aber es geht bei den Gel Couture Lacken ja um die Haltbarkeit. Dieses Mal habe ich den dazugehörigen Topcoat benutzt, der mit 12,95€ zu Buche schlägt und meiner Meinung nach einfach zu teuer ist. Diese Fotos sind ein paar Stunden nach dem Lackieren entstanden und am Daumennagel fällt da schon die eine Ecke auf. Das finde ich jetzt noch nicht schlimm, aber nach der Arbeit hatte ich dann schon Tipwear an fast allen Nägeln. Bei der dunklen Farbe fällt das leider auch sehr auf.


Insgesamt habe ich den Lack zwei Tage lang getragen. Dann musste ich ihn einfach wieder runter holen, weil das Tipwear schon zu auffällig war. Bei so einem klassischen Dunkelrot wirkt das Tipwear einfach total ungepflegt, weil es eben so deutlich sichtbar ist. Ich kann also sagen, dass der teure Topcaot für den Lack absolut nichts bringt. Mein günstiger Topcoat hat genau so gut geschützt bzw. schlecht. Denn die Gel Couture Lacke halten an meinen Nägeln höchstens ein paar Stunden. Das ist meiner Meinung nach für einen Lack zu wenig, erst Recht, wenn die Lacke nicht ganz günstig sind.

Sonntag, 21. August 2016

Essence 83 Pretty Cool Life


Hallo, ihr Lieben! Lange habt ihr nichts von mir gehört und gesehen, aber heute ist Sonntag und da vergess ich meine To-Do-Listen und mache worauf ich Lust habe. Und heute ist das ein Lack von Essence, der neu im Sortiment ist. Mir war von Anfang klar, dass ich diesen Lack haben möchte. Die Farbe fällt genau in mein Beuteschema. Es ist ein helles Olivgrün. Ein bisschen hat er einen Camouflage-Touch. So ein gedeckter Farbton lässt sich eigentlich immer tragen. In erster Linie würde ich ihn wohl in den Herbst einordnen, aber der helle Farbton ist auch absolut Sommer- und Frühlingstauglich.


Der Farbton ist ziemlich hell und da hatte ich zunächst ein wenig Sorge, was die Deckkraft wohl macht. Aber die Sorge war absolut unbegründet. Die erste Schicht hat auf Anhieb super gedeckt. Das hat mich total überrascht. Meine Nägel sind im Moment wieder recht lang und ich hatte nicht mit einem Onecoater gerechnet. Daher habe ich mir mit der ersten Schicht nicht so viel Mühe gegeben und sie wurde nicht überall ganz gleichmäßig. Deshalb habe ich dann doch noch eine zweite Schicht aufgetragen. Beim nächsten Mal weiß ich aber, was mich erwartet und dann werd ich gleich die erste Schicht schön gleichmäßig auftragen.


Pigmentiert ist der Lack also super. Die Konsistenz empfand ich aber nicht als perfekt. Er ist etwas dickflüssig, sodass die lackierten Schichten automatisch dicker werden als ich es gern hätte. Das ist nicht ganz nach meinem Geschmack, aber auch nicht weiter tragisch. Das Lackieren an sich lief problemlos und ging leicht von der Hand. Auf die Trocknungszeit habe ich nicht wirklich geachtet. Aber dafür, dass es dickere Schichten geworden sind als sonst, wird es auch einen Moment länger gedauert haben. Wenn es aber zu lange gedauert hätte, hätte ich es mir gemerkt ;)


Getragen habe ich den Lack tatsächlich vier Tage am Stück. Das ist doppelt so lange wie für mich üblich, aber ich habe wirklich viel um die Ohren in letzter Zeit. Aber ich habe diesen Lack sehr gerne vier Tage getragen. Die Farbe ist wirklich wunderschön und obwohl es Grün ist, lässt er sich gut mit vielem kombinieren. Der Lack hat sich die vier Tage auch gut gehalten. Von Mittwoch bis Freitag hat er bei der Arbeit gut gehalten und das ist Wichtig. Am Samstagnachmittag beim Putzen splitterte er dann an einigen Stellen ab, aber das finde ich auch absolut in Ordnung. Irgendwann ist eben auch mal gut :)


Alles in allem finde ich den Lack ziemlich klasse. Die Farbe ist recht originell und qualitativ bewegt sich der Lack absolut im oberen Bereich und das bei einem günstigen Preis. Mehr kann man von einem Lack nicht erwarten. Eine Sache wäre da aber doch noch: er wirkt wie ein Magnet auf schwarze Fussel. Ihr seht das ja auf den Bildern und ich wurde diese Fussel einfach nicht los. Erklären kann ich mir das nicht wirklich, aber nun ja, es gibt Schlimmeres :D

Freitag, 5. August 2016

Essence 63 Itsy Bitsy Blue Bikini


Hallo, Mädels! Wir haben es fast geschafft. Endlich ist Freitag und ich habe einen wunderschönen blauen Lack für den Blue Friday. Itsy Bitsy Blue Bikini habe ich bei Anna von Lacquer Liefde gewonnen. Gekauft hätte ich ihn wohl nie, weil es ihn nur in der großen Theke im Müller gibt und da komm ich einfach nicht hin. Es ist schon ziemlich blöd, dass Müller Produkte hat, die man nicht in anderen Drogerien bekommt. Vor allem wenn es sich dabei um so hübsche Farben wie diesem handelt.


Der Lack hat ein wunderschönes helles Blau, dass mich ziemlich an Find Me An Oasis von Essie erinnert. Er hat einen hohen Weißanteil, was ihn meiner Meinung nach noch schöner macht. Einfach wundrschön und ich habe schon tausend Ideen, was ich drauf stampen könnte. Aber um ehrlich zu sein, finde ich ihn solo schon so toll, dass ich noch nicht drauf gestampt habe.


Qualitativ ist der Lack auch richtig gut. Er hat den typischen Essence-Pinsel. Etwas breiter und vorne abgerundet. Nicht ganz mein Favorit, aber ich habe schon viel Übung damit. Daher konnte ich den Lack auch sehr sauber und gleichmäßig auftragen. Ein Clean Up war nicht nötig. Die Konsistenz das Lackes ist auch sehr angenehm und der Lack deckt ziemlich gut. Zwei dünne Schichten reichen völig aus trotz der hellen Farbe. (Da hat er dem Essie schon mal was voraus)


Ich trage den Lack heute den dritten Tag und werde ihn heute Abend runter holen. Es hat sich auch bei diesem Lack wieder Tipwear gebildet. Das finde ich sehr schade, aber ich habe das Gefühl meine Nägel wollen in letzter Zeit einfach nicht so wie ich will. Aber drei Tage sind für mich schon lange. Deshalb ist das für mich völlig okay. Ich liebe den Lack einfach, da hätte ich ihn auch gerne länger getragen, aber was solls :)

Mittwoch, 3. August 2016

Essence "The Porcelains" 52 Pretty Little Thing


Hallo, Mädels! Meine Nägel sind noch nicht ganz wieder so, wie ich sie gern hätte. Daher versuche ich sie zumindest ein bisschen zu schonen, indem ich nicht ganz so oft neu lackiere wie sonst. Daher stellte ich mir die Frage: lackiere ich etwas Passendes für "Lacke in Farbe... und bunt!" oder was Blaues für den Blue Friday? Ihr seht, ich habe mich für "Lacke in Farbe... und bunt!" entschieden, denn Altrosa ist an der Reihe und dafür habe ich was Hübsches.  


Lackiert habe ich Pretty Little Thing von Essence aus der Reihe "The Porcelains". Aus dieser Reihe habe ich euch schon den hellblauen Blue Symphony und den mintfarbenen Make Up Your Mint gezeigt. Bei den beiden habe ich auch schon so geschwärmt und eigentlich könnte ich den Text einfach kopieren. Denn etwas Anderes gibt es auch über Pretty Little Thing nicht zu berichten. Nur die Farbe unterschiedet sich natürlich. Wir haben hier ein etwas dunkleres Altrosa. Wie die anderen The Porcelains enthält er diese kleinen schwarzen Mikropigmente, die den Lacken dieses angegraute Finish geben. Ich persönlich mag es sehr gerne (und jetzt wiederhole ich mich tatsächlich auch schon...)


Was den Pinsel, die Konsistenz, Deckkraft und Trocknungszeit betrifft kann ich wirklich meine früheren Berichte kopieren:

Der Pinsel ist mittelbreit und gerade. Er ist etwas kurz, aber lackiert gut. Nur die Konsistenz des Lackes finde ich auch hier etwas zu dick und zäh. Aber das lässt sich schon noch handhaben. Wenn es euch gar nicht gefällt, könnt ihr ja ein paar Tropfen Nailthinner reintun. Pigmentiert ist der Lack aber gut. Zwei dünnere Schichten habe ich lackiert und diese decken perfekt und sind in annehmbarer Zeit trocken.


Ich finde den Lack sehr hübsch, auch wenn das keine Farbe ist, die ich oft trage. Aber mit diesen Mikropigmenten ist es einfach richtig klasse. Ich habe den Lack einen Tag solo getragen und dann kam noch ein Stamping drauf. Ich versuche euch das Ergebnis möglichst zeitnah zu zeigen, aber versprechen kann ich es euch nicht. Es fehlt mir momentan einfach die Zeit... Nach den zwei Tagen hat sich aber leider schon Tipwear breit gemacht. Also habe ich doch noch was Blaues für den Blue Friday lackiert ;)